Über uns

Boy reading in the library

Das sollten Sie über uns noch erfahren.

Wer Bücher liebt, liebt auch Menschen und wer Menschen liebt, liebt auch Bücher. Diese einfache Formel – mit viel Liebe drin für Mensch und Buch – haben wir zum Credo unseres Familienunternehmens erhoben. Die Liebe und Leidenschaft für das gedruckte Wort und für interessante Geschichten. Und doch ist das Buch im Grunde genommen nur eine Brücke, die Menschen verbindet. Ein Band, das Verleger, Autoren, Grafiker, Drucker, Verkäuferinnen sowie alle Leser und Leserinnen miteinander verbindet. Wer Bücher liebt, liebt eben auch Menschen.

Im Jahre 2012 wurde ein Traum zur Wirklichkeit. Der Traum, meine Leidenschaft für Bücher zum Beruf zu machen und der Berufung einen Namen zu geben. MASOU-Verlag entstand als Familienprojekt. Nun hat unser kleiner Familienbetrieb bereits die ersten zarten Wurzeln ausgebildet. Die ersten Bücher sind erschienen und Weitere sind bereits in Vorbereitung. Wir wollen uns fest im Boden verankern und auch die Mitarbeiter-Crew soll als Team weiter wachsen.

Im Verlagsprogramm hat alles Platz. Wir wollen den Rahmen bewusst weit offen halten, um auch einmal einem Exoten eine Heimat anbieten zu können. Mystisches oder Realistisches, Lebenshilfe oder Kinderbücher … Wir sind für alles offen, sofern es unsere Leserschaft fesselt. Und doch haben wir uns eine hohe Hürde gesetzt. Wir wollen nur Qualität verlegen. Mit Qualität wird der MASOU-Verlag seinen Platz in der Bücherwelt finden und sich behaupten. Wir wollen Geschichten verlegen, die die Herzen der Menschen berühren. Bücher die bewegen, Horizonte weiten und die man einfach nicht mehr weglegen kann.

Wir sind ein aufstrebender Verlag, der sich mit seinen Autoren und deren Werken nicht vor den großen Konzernen verstecken muss. Wir suchen nach den Perlen der Literatur, die Menschen bewegen, Herzen öffnen und die Freude am Lesen wecken soll. Der Wunsch, solche Perlen im Tageslicht glänzen zu sehen, hat uns veranlasst, auf eine finanzielle Beteiligung der Autoren zu verzichten.

Es wäre unseren Lesern gegenüber nicht gerecht, ihnen einen unbeschränkten Lesegenuss wunderbarer Bücher vor zu enthalten, nur weil einem Autor die Mittel fehlen, sich an den leider hohen Produktionskosten zu beteiligen. Wir wollen doch an die Kreativität, an Wortschöpfungen und Ideen von Autoren herankommen und nicht an deren Geld. Das ist unsere Antwort auf die Frage nach Ethik und Qualität.

Wie schon gesagt. Wer Bücher liebt, liebt auch Menschen.