Tanja Wilhelmus

tanjaMein Name ist Tanja, derzeit heiße ich noch Habel, aber geplant ist es, den Namen zügig  abzugeben und mich stattdessen wieder in das Gewand meines Mädchennamens zu schwingen. Diese kreative Sprunghaftigkeit ist wohl auch eine meiner größten Eigenheiten. Begonnen hat mein wechselhaftes Leben als eine von vier Geschwistern am 22.03.1983, im schönen Unterfranken, wo ich auch meine Kindheit verbrachte.
Nachdem ich mich durch die Schule gequält hatte und kurz vor der mittleren Reife stand, wurde meine wundervolle Tochter geboren, was folglich zu einem eher alternativen und nicht ganz so typischen Werdegang führte. Ich machte meinen Abschluss, absolvierte eine Ausbildung zur zahnmedizinischen Fachangestellten, war mir aber darüber bewusst, dass das nicht das ist, was ich bis an mein Lebensende tun möchte. So probierte ich einiges aus, fiel so manches Mal auf die Nase und fand dennoch meinen Weg.  So entdeckte ich vieles wieder, was mich als Kind einst auszeichnete, so zum Beispiel das Geschichtenerzählen. Aber auch meine Verbundenheit mit der Natur, die ureigene Philosophie, Esoterik und Mystik lebte in mir auf. Nach einer gescheiterten Ehe, lebe ich nun in einer beschaulichen Zweier-Mädels-WG mit meiner Tochter, in einer kleinen Stadt in Bayern und widme mich mit Vorliebe den Erhalt unserer wundervollen Erde. Nebenher schnuppere ich gerne in verschiedene Szenen und Bewegungen der Gesellschaft, beschäftige mich mit Politik und Weltgeschehen, bewege mich auf schamanischen Pfaden und stelle Nachforschungen in allerlei paranormalen Gebieten an.
Insgesamt ist wohl zu sagen, dass ich mich selbst als Schmiedin sehe. Ich schmiede Träume, Ideen, Konzepte und Visionen, getreu dem Motto: Wenn ein jeder die Welt nur einen Funken schöner hinterlässt, als er sie vorfand, dann ist‘s alsbald das Paradies. Wenn keiner anfängt, dann fang eben ich an.