Claudia Fromme

Claudia Fromme

Am 24. November 1969 erblickte ich in Marl (NRW) das Licht der Welt.
Meine Kindheit verbrachte ich im schönen Dorsten-Wulfen. Umgeben von Feldern und Wäldern war ich schon immer ein Natur- und „Draußen“-Kind.
Nach meiner Schullaufbahn absolvierte ich im elterlichen Betrieb eine Ausbildung zur Industriekauffrau und arbeite bis heute mit Freude als Geschäftsführerin – zusammen mit meinem Bruder – in unserer gemeinsamen Firma.

Zum Schreiben hat mich ein schwerer Schicksalsschlag gebracht. Im Dezember 2008 verunglückte meine Familie mit dem Auto auf den Weg in den Skiurlaub. Meine Tochter und mein Mann gingen an diesem Tag von dieser Welt. Mein Sohn und ich überlebten zum Teil schwer verletzt.
Durch verschiedene Trauerforen im Internet, in denen ich viel Zeit verbrachte und viele Beiträge schrieb, bekam ich immer öfter die Rückmeldungen, dass meine Worte andere Menschen tief berührten und sie durch meine Zeilen Trost und Hilfe fanden. So habe ich angefangen, meine Geschichte und die Art meiner Trauerbewältigung aufzuschreiben.

Im “ENGELmagazin”, in der Ausgabe 06/2012, erschien sie als Lesergeschichte unter dem Titel: „Meine Lieben sind nur vorausgegangen“.
Im August 2013 wurde sie in die Anthologie der Autorengruppe WortWerk „Eine bunte Mischung Lebensgeschichten 2“ aufgenommen.
Im Oktober 2013 erschien eine Geschichte von mir in dem Buch „Deine Flügel sind die meinen – Hoffnungsvolle Kurzgeschichten für Trauernde und Liebende” von Michael „Bundy“ Roth.
Im November 2013 schrieb ich ein Kapitel in der Anthologie unter dem Pseudonym Whisper von Soul „Voll doof tot zu sein, wenn alle traurig sind“.
Alle bisherigen Veröffentlichungen sind in unterschiedlichen Selbstverlagen erschienen.

In meinem ersten eigenen Werk mit dem Titel „So fern und doch ganz nah“ darf der Leser mich begleiten auf meinem Weg zurück ins Leben, sich von besonderen Erlebnissen berühren lassen – und in meine Geschichte eintauchen, die von Wandlung, Dankbarkeit, tiefen Gefühlen und ewiger Liebe erzählt.